Kunstinstallation in St. Arbogast ab 21.4.2015

Die Installation umfaßt eine 10 m lange Zeichnung aus opaker, roter und silberner Fensterfolie auf 12 Fensterscheiben in einem Gang in dem Gebäude des Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast. Ferner ist in dem Gang ein „Geflüster“ von Erkenntnissen, Gedanken und Empfinden zu hören, den die BesucherInnen beim Durchschreiten des Ganges durch etliche kleine hängende Lautsprecher hören können. Das „Mögliche im Sein“ verändert den Raum durch unaufdringliche Präsenz. Die Arbeit ist eine visuelle und auditive Spur eines Prozesses und der “Schatzsuche” und verflechtet verschiedene Menschen, Projekte und Gedanken.

Die Arbeit wird auf unbestimmte Zeit zu sehen sein.

7F2A3180 7F2A3179 7F2A3175 7F2A3174 7F2A3170 7F2A3167 7F2A3162 7F2A3157 7F2A3155

7F2A3135

7F2A3128 7F2A3147 7F2A3146 7F2A3139 7F2A3135

IMG_8147 IMG_8152 IMG_8168

 

Fotos © Susanne Bosch und Peter Kees, 2015

 

 

 

IMG_8047 IMG_8060 IMG_8059

7F2A3139

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s